(English version below)

Nachdem die eZug-App am Anfang von 2021 erfolgreich für die Stadt Zug eingeführt wurde, konnte das Angebot der eZug-App im letzten Quartal von 2021 auch für die Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinde Cham erweitert werden. Damit können nun verschiedene Dienstleistungen via eZug bei der Einwohnerkontrolle und dem Betreibungsamt von Cham bestellt, bezahlt und empfangen werden. Weitere Zuger Gemeinden werden folgen.


Zusammen mit dem Zentrum für Demokratie Aarau und der Mercator Stiftung Schweiz hat der Think Tank von Procivis einen Index entwickelt, der die digitale politische Partizipation in den Kantonen und auf Stufe Bund misst. Die ersten Ergebnisse wurden im Oktober publiziert und ergeben ein interessantes Bild. Lesen Sie mehr im Blog.

Am 2. September hat das Bundesamt für Justiz das Diskussionspapier «Zielbild E-ID» zur öffentlichen Konsultation vorgelegt. Procivis begrüsst das offene und partizipative Vorgehen und hat eine Stellungnahme eingereicht. Darin vertritt Procivis den Standpunkt, dass der SSI-Ansatz (Self Sovereign Identity, selbst bestimmte Identität) zukunftsweisend ist; gleichzeitig ist für klar, dass sowohl die Technologie wie auch Fragen der Governance erhebliche weiterentwickelt werden müssen. Die Position von Procivis kann hier nachgelesen werden. Es erfüllt mit Genugtuung, dass der Bundesrat in seinem Richtungsentschied vom 17. Dezember 2021 die Ansicht von Procivis teilt.

Die von Procivis entwickelte SSI+ wurde erstmals mit dem Prototypen LuxWallet den luxemburgischen Behörden im Dezember 2021 demonstriert. LuxWallet zeigt auf, wie eine Person eine Basis-ID sowie eine Aufenthaltsbescheinigung als verifizierbare Credentials beantragen kann und ausgestellt bekommt. Mit diesen Credentials kann sie anschliessend ein Universitätsstipendium elektronisch beantragen. Damit ist LuxWallet nicht nur ein reiner technischer Prototyp. Vielmehr demonstrieren wir mit LuxWallet wie komplexe Überprüfungen (welche Angaben aus einer Kombination von und/oder einzelner Elemente mehrerer verifizierbarer Credentials erfordern) ohne menschliche Eingaben durchgeführt werden können. Im Fall des Stipendiums fordert eine Drittpartei (Verifier) – hier die Universität – sowohl Angaben zur Kernidentität aus der Basis-ID als auch der Aufenthaltsbescheinigung an.

Haben Sie Interesse an einer Demonstration unserer Produkte, Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns darauf, von Ihnen hören zu dürfen. Gerne laden wir Sie auch ein, uns auf LinkedIn und Twitter zu verfolgen, falls dies nicht bereits der Fall sein sollte.

English: Newsletter Q4 2021

After the eZug app was successfully launched for the city of Zug at the beginning of 2021, the service was also extended to residents of the municipality of Cham in the last quarter of 2021. This means that various services can now be ordered, paid for and received via eZug from the residents' registration office and the debt collection office in Cham. Other Zug municipalities will follow.


Together with the Center for Democracy Aarau and the Mercator Foundation Switzerland, the Procivis think tank has developed an index that measures digital political participation in the cantons and at the federal level. The first results were published in October and give an interesting picture. Find out more in our blog

On September 2, the Federal Office of Justice submitted the discussion paper "Zielbild E-ID" for public consultation. Procivis welcomes the open and participatory approach and has submitted a statement. In it, Procivis takes the position that the SSI approach (Self Sovereign Identity) is forward-looking; at the same time, it is clear to Procivis that both the technology and governance issues need to be significantly further developed. Procivis' position can be read here. It is satisfying that the Federal Council shares Procivis' view in its directional decision of December 17, 2021.

Finally, we were kept busy in the final quarter of 2021 with the development of our self-sovereign identity solution, SSI+. We first demonstrated the result of this work in a functional protoype called LuxWallet developed for the government of Luxembourg in December 2021. The LuxWallet app demonstrates a university stipend application use case. The holder applies for and receives a base ID and residence certificate credential which can then be presented in combination to the verifier in support of the holder’s university stipend application. Beyond being a bare-bones technical prototype, LuxWallet also demonstrated how complex verifications (those requiring claims from combinations of and/or subsets of multiple verifiable credentials) can be performed seamlessly without human input. In the stipend case, the verifier requests core identity claims from the base ID and proof of residence from the residence certificate. Find out more in our blog.

Would you like to receive our newsletter to your inbox? Sign up here.

Wollen Sie mehr erfahren? Bitte kontaktieren Sie uns.

Jetzt kontaktieren

Do you want to learn more? Please contact us.

Contact us

Wollen Sie immer die neusten Updates?

Melden Sie sich an für unser Newsletter und erhalten immer die neusten Einblicke von Procivis.

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Want the newest updates?

Sign up for our newsletter and receive the lastest news from Procivis

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.